Reiner Elsmann Immobilien

Reiner Elsmann Immobilien

Diskussion um Provision

Rainer Elsmann Regional-Direktor des BVFI (Bundesverband für die Immobilienwirtschaft)
informiert zum aktuellen Stand der Provisions-Diskussion:

PRESSEMITTEILUNG BVFI vom 19.08.2019

BVFI setzt sich mit seinem Modell der gerechten Provisionsteilung durch!

Die Interessen der Verbraucher und Makler werden durch den Beschluss der Koalition gewahrt. Der BVFI setzt sich mit seinem Modell der gerechten Provisionsteilung durch!

Im kürzlichen Beschluss zum Bestellerprinzip ist die Regierung fast zu 100 % den Vorschlägen des BVFI Bundesverband für die Immobilienwirtschaft sowie das BAGIMO, des Bundesarbeitskreises der Immobilienorganisationen gefolgt und beabsichtigt diese umzusetzen. Hierzu wurden bereits im Herbst 2018 und Januar diesen Jahres entsprechende Resolutionen eingereicht welche zur Anhörung im Bundesfachausschuss geführt haben.

Die Politik hat erkannt: Nicht nur Verkäufer sondern auch Kaufinteressenten profitieren von der umfangreichen Leistung eines Immobilienmaklers. Schon in den Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg und neun anderen gab es daher eine Beteilung beider an der Provision des Maklers. Allerdings rückte bei der Politik die, zugegebenermaßen teilweise einseitige, Belastung des Käufers in den Focus ihrer Überlegungen. So wurde dies, beispielsweise in den Bundesländern Berlin, Hessen und Hamburg noch praktiziert.

Der Vorstand des BVFI trat, nachdem die Abgeordneten des Bundeskongresses im Herbst 2018 einstimmig den Beschluss gefasst hatten, bundesweit die Provision gerecht zu teilen, an die Politik heran. Zahlreiche Gespräche wurden geführt, viele Briefe versendet.

Dank der konzertierten Aktion konnte für die gesamte Maklergilde und zum Nutzen des Verbrauchers die Politik überzeugt werden. Namentlich seien die CDU/CSU und die FDP genannt. Das „falsche“ Bestellerprinzip wäre somit ad acta gelegt.

Eine der wichtigsten Änderungen in diesem Bereich war es aber, das Thema der drohenden Provisionsdeckelungen aus den Entwürfen und Planungen heraus zu bekommen. Dies ist in vollem Umfang gelungen. Nur so ist es möglich, dem Käufer und Verkäufer einer Immobilie auch zukünftig eine professionelle Dienstleistung zu erbringen. Auch wurde damit eine erhebliche Existenzbedrohung vieler Immobilien-Unternehmer erfolgreich entgegengewirkt. Künftig werden sich alle Vertragsparteien an der Honorierung der Maklerleistung beteiligen. Jetzt ergeht an die Politik nur noch die dringende Bitte, die Zugangsvoraussetzungen für diesen hochqualifizierten Beruf zu verbessern.

Zu beachten gilt aber, dass bisher nur der politische Entschluss der Parteien vorliegt. Die Realisierung des Gesetzentwurfes wird dann in den nächsten Wochen folgen.

Jürgen Engelberth
Vorstand BVFI

22.08.2019,

Die auf dieser Seite veröffentlichten Nachrichten unterliegen dem Urheberrecht und sind Eigentum der entsprechenden Firma bzw. der Nachrichten-Quelle. Alle Rechte sind ausdrücklich vorbehalten. Jeder Nutzer, der sich Zugang zu diesem Material zugänglich macht, tut dies zu seinem persönlichen Gebrauch und die Nutzung dieses Materials unterliegt seinem alleinigen Risiko. Die Weiterverteilung und jegliche andere gewerbliche Verwertung des vorliegenden Nachrichtenmaterials ist ausdrücklich untersagt. In den Fällen, in denen solches Nachrichtenmaterial durch eine dritte Partei beigestellt wurde, erklärt jeder Besucher sein Einverständnis, die speziellen zutreffenden Nutzungsbedingungen anzuerkennen und sie zu respektieren. Wir garantieren oder bürgen nicht für die Genauigkeit oder die Zuverlässigkeit von irgendwelchen Informationen, die in den veröffentlichten Nachrichten enthalten sind, oder auch in Webseiten auf die hier Bezug genommen wird. Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen.
TOP Angebot
284.900 €

Haus (Einfamilienhaus) zum Kauf, Baujahr 1975
46446 Emmerich
Wonfläche ca. 165 m², 7 Zimmer, Grundstück ca. 720 m²

Ihr persönlicher Kontakt

Rainer Elsmann Immobilien GmbH
Ihr Immobilienpartner vor Ort
Eltener Markt 15
46446 Emmerich-Elten

Telefon:+49 (0)2828 92199
Email:info at elsmannimmobilien dot de